Informationen zur E-Vergabe

Unter e-Vergabe verstehen wir die Durchführung öffentlicher Ausschreibungen und Vergaben im volldigitalen Verfahren ohne Medienbrüche. Von der Erstellung der Unterlagen über die Bekanntmachung der Ausschreibung bis zur Auswertung der Angebote und Zuschlagserteilung wird der gesamte Prozess elektronisch abgebildet und gesichert.

Zur e-Vergabe gehören:

  • Veröffentlichung via Internet
  • Anforderung der Verdingungsunterlagen via Internet
  • elektronische Abgabe der Angebote
  • elektronische Auswertung der Angebote

Für die elektronische Angebotsabgabe über das Internet verlangt der Gesetzgeber nach § 13 VOL/A eine fortgeschrittene, elektronische Signatur nach dem Signaturgesetz und den Anforderungen des Auftraggebers oder eine qualifizierte, elektronische Signatur nach dem Signaturgesetz.

In den laufenden Vergabeverfahren des LZBW ist eine elektronische Angebotsabgabe sowohl mit einer forgeschrittenen als auch qualifizierten digitalen Signatur möglich.

Qualitätssicherung beim LZBW

Auch beim digitalen Verfahren stehen die spezifischen Anforderungen an die Beschaffungsgüter im Vordergrund. Daher werden bei fast allen Ausschreibungen Warenmuster verlangt, welche von den Bietern auf postalischem Wege einzureichen sind. Auch werden bei vielen oder komplexen Gütern nach wie vor Fachteams für die Bemusterung und Qualitätsprüfung der Angebots-Muster eingesetzt. Damit stellen wir sicher, dass das Vergabeverfahren effizient und die Zuschlagserteilung fachgerecht erfolgt.